Ärger um die Buslinie 112

Zum 14.12.2020 gab es für die Linie 112 deutliche Veränderungen.


So wurden:

- eine Umsteigebeziehung zwischen Linie 112 und der Linie 110 und 111 eingeführt

- ein Kleinbus auf der Linie 112 eingesetzt

- die Streckenführung Richtung Serach -Bärenwiesen erweitert und

- die Fahrzeiten dementsprechend angepasst.


Und da begann der Ärger, der von mehreren Seiten an uns herangetragen wurde.

Zur Info: Dies wird ein langer und sehr ausführlicher Artikel, der zu Teilen gar nicht leserfreundlich ist. Für ihr Verständnis um die Veränderung und der Deutlichkeit wegen, wollten wir hier aber keine Details auslassen. Geben Sie nicht auf! Lesen Sie weiter...

Aber erst mal Schritt für Schritt: Um zu verstehen woher der Unmut kommt, schauen wir uns an, was der Ist-Zustand vor dem 13.12.2020 war:


Ursprünglich fuhr die Linie 112 Montags bis Freitags ab 05:20 Uhr bis 06:50 Uhr im 30 Min. Takt und auch zwischen 06:50 Uhr bis 07:50 Uhr im 15 Minuten Takt vom Dulkhäusle über Wiflingshausen und St. Bernhardt Haltestellen: Talstraße, Sängerkranz und Rotenackerstraße, dann über den Hirschlandkopf und die Hochschule Esslingen (Innenstadt), Maille, Pliensauturm und schlussendlich zum ZOB und zurück.


Nach 8:20 Uhr fuhr die Linie 112 bis 16:20 Uhr vom Dulkhäusle über Wiflingshausen und St. Bernhardt Haltestellen Talstraße, und Sängerkranz in die Kirchackerstraße, zu Wäldenbronn Kreuzung, nach Hohenkreuz, dann über die Panoramaklinik zur Hochschule Esslingen (Innenstadt), Maille, Pliensauturm und schlussendlich zum ZOB und zurück.

Zwischen 08:20 Uhr und 08:50 Uhr im 30 Minuten Takt; von 08:50Uhr bis 12:50 Uhr im 60 Minuten Takt, dann im 30 Minuten Takt bis 14:20 Uhr und zwischen 14:20 Uhr und 17:20 Uhr im 60 Minuten Takt.

Nach 17:20 Uhr fuhr die Linie 112 wie schon am Morgen im Stunden Takt.


Das heißt konkret: man konnte mit dem Bus (der vielen auch da schon viel zu selten fuhr) direkt in die Stadt fahren und war in der Regel binnen 20-23 Minuten am Hauptbahnhof Esslingen.

Quelle: busplaner.de


Seit dem 14.12.2020 fährt auf der Linie 112 ab 08:43 Uhr ein Kleinbus. Das liegt daran, dass die Streckenführung des 112ers maßgeblich verändert wurde. Der Bus fährt nun auch nach Hohenkreuz/Serach und durch die Bärenwiesen, deren Straßen für einen gängigen Bus zu schmal sind. Dieses Wohngebiet wird dadurch zum ersten Mal vom ÖPNV erschlossen und bietet den Anwohnern eine Verbindung zum Einkaufszentrum in Hohenkreuz. Morgens bleiben die Fahrten zwischen 05:18 Uhr und 08:18 Uhr wie vor dem 14.12.2020 mit "normalen" Bussen und alten Fahrrouten (ohne Umsteigen) zum ZOB und zurück bestehen.

Noch ein Hinweis und danke, dass Sie hier noch bei uns sind:

Alle folgenden Neuerungen auf der Linie112 sollen nach einem "Probejahr", also zum Ende des Jahres 2021, überprüft und bei Bedarf ergänzt, verbessert oder auch rückgängig gemacht werden.

Konkret sieht die neue Streckenführung wie folgt aus:



Ab 08:43 Uhr bis 17:17 Uhr fährt der Kleinbus im 40 Minuten-Takt vom Dulkhäusle wie gehabt über Wiflingshausen und St. Bernhardt Haltestellen Talstraße und Sängerkranz und ab hier neu: zur Haltestelle Kirchackerstraße und in Hohenkreuz zur Haltestelle Wäldenbronn Kreuzung.

Anschließend geht es durch die Bärenwiesen Kolpingstraße- Kastanienweg- Mohnweg zur Seracher Straße und zurück über die Barbarossastraße wieder nach Hohenkreuz zur Haltestelle Wäldenbronn Kreuzung. Anschließend über die Haltestellen in St. Bernhardt der Kirchackerstraße und zurück.

Das alles auf dem Aushangsfahrplan erst einmal zu erkennen stellt viele vor eine Herausforderung. Aber sehen Sie selbst:



Nach 17:17 Uhr bis 23:17 Uhr fährt die Linie 112 im 30 Minuten Takt vom Dulkhäusle nur noch bis Hohenkreuz zur Haltestelle Wäldenbronn- Kreuzung und von dort zurück zum Dulkhäusle.


Samstags dreht der Kleinbus von 06:17 Uhr bis 08:17 im 30 Min Takt die Runde Dulkhäusle-Wiflingshausen-St.Bernhardt-Talstraße-Kirchackerstraße -Hohenkreuz Wäldenbronn Kreuzung und zurück.

Ab 08:43 bis 16:43 Uhr im 40 Min. Takt wieder über die Bärenwiesen und Serach.

Ab 17:17 Uhr bis 23:47 Uhr im 30 Min Takt die Runde Dulkhäusle-Wiflingshausen-St.Bernhardt -Talstraße-Kirchackerstraße -Hohenkreuz Wäldenbronn Kreuzung und zurück.


Konkret bedeuten die Neuerungen für die Bewohner in Wiflingshausen und alle die gerne von dort weg oder dorthin kommen wollen Folgendes: Der Hauptbahnhof Esslingen ist nur noch auf direktem Weg Montags bis Freitags von 05:18-08:18 zu erreichen.

Danach muss man an der Haltestelle Kirchackerstraße in den Bus der Linie 111 oder an der Haltestelle Wäldenbronn Kreuzung in den Bus der Linie 110 umgestiegen umgestiegen werden.


Die Stadt informierte uns damals über eine Taktung der Linie 112 die im Einklang mit den beiden Buslinien gewählt ist und somit die Umsteige- und Wartezeiten gleichbleibend bei 5 bis maximal 10 Minuten gehalten werden.

Leider wurde das aber nicht so umgesetzt. Die nicht aufeinander abgestimmten Taktungen der Linien 111 (10, 15 und 30 Minuten Takt) und der Linie 110 (15 und 30 Minuten Takt) auf den im 40 Minuten-Takt der Linie 112 führen dazu, dass mitunter bis zu 35 Minuten auf den nächsten Bus gewartet werden muss.

Sie haben die Details geschafft! Herzlichen Glückwunsch und Danke! Ab hier foltern wir Sie nicht mehr mit Zahlen und Uhrzeiten!

Wir haben dem SVE bereits Vorschläge unterbreitet, wie man durch Anpassungen an der Taktung der drei betroffenen Buslinien die langen Wartezeiten vermeiden könnte.

Erschwerend kommt der komplette Mangel an Informationen zu dieser Umsteigebeziehung an den entsprechenden Bushaltestellen hinzu. Es fehlen beim ZOB und an den Haltestellen entlang der Umsteigelinien (111,112, 110) jegliche Hinweise auf diese Umsteigebeziehung und die dazu notwendigen Informationen .


Außerdem sollten die Haltestellen an den Umsteigepunkten "Wäldenbronn Keuzung" umgehend näher zusammengelegt (derzeitiger Abstand ca. 100 Meter), überdacht, mit Sitzgelegenheiten versehen und beleuchtet werden!


Andere Beschwerden berichteten uns, dass die neuen Fahrzeiten der Linie nun so ungeschickt seien, dass ihre Schulkinder z.B. vom Georgi-Gymnasium nicht mehr den Bus nach Unterrichtsschluss erreichen könnten, da der Bus entweder ganz knapp nach Unterrichtsschluss (unter 5min) oder gar fünf Minuten davor abfahren würde. Damit müssten die Kinder nun nicht nur an der Umsteigehaltestelle Kirchackerstraße oder Wäldenbronn Kreuzung längere Zeit auf den Anschlussbus warten, sondern auch schon längere Zeit unten in der Stadt. Insgesamt entstünde so ein Schulweg für Kinder von bis zu 1,5h für eine Strecke von wenigen Kilometern. Dass dies für die Familien nicht hinnehmbar ist, steht außer Frage.

Hier hoffen wir, dass zeitnah noch etwas am Fahrplan geändert wird und die Takte harmonisiert werden.


Es erreichten uns auch Befürchtungen, dass der Fahrgastraum des Kleinbusses zu klein bemessen sei um bei Wiederaufnahme des Präsenzunterrichtes an Schulen, im Kleinbus die Abstandsregeln einzuhalten und um nach der Coronapandemie im Feierabendverkehr das Passagieraufkommen aufnehmen zu können.


Es ist daher für uns gut nachvollziehbar, wenn unter diesen Bedingungen viele ÖPNV-Kunden aus Wiflingshausen und Umgebung die Linie 112 nicht mehr nutzen wollen oder sie nicht mehr nutzen können, da es für sie keine "erträgliche" Umsteigebeziehung gibt. Dies gilt insbesondere für Schüler, Teilzeitkräfte, Senioren, also Personen, die nicht zu den "Stoßzeiten" unterwegs sind.


Es gibt also auch aus unserer Sicht deutlichen Verbesserungsbedarf!

Um den ÖPNV für alle nutzergerecht zu gestalten sind auch wir mehr oder weniger ständig in Kontakt mit den SVE und gegebenenfalls den Parteien des Esslinger Gemeinderats. Allerdings ist es so, dass wir vom Bürgerausschuss zwar Vorschläge, Bitten und Forderungen zur Diskussion einbringen können, endgültige Entscheidungen über eine Umsetzung oder Ablehnung, treffen in der Regel aber der Verband Region Stuttgart (VVS), der Landkreis Esslingen, die SVE und die Esslinger Gemeinderäte.

Dies ist leider oftmals ein sehr langwieriger, sich über Jahre hinziehender Prozess.


Wir fordern für die Linie 112 speziell Montags bis Samstag im Zeitraum zwischen 09:00 und 17:00 Uhr eine bessere Abstimmung mit den Umsteigelinien.

Unabhängig davon drängen wir weiter darauf hin, dass die "Wartehallen" Haltestelle "Kirchackerstraße" und "Eugen- Bolz-Straße", in Fahrtrichtung zum ZOB eine Beleuchtung erhalten.


Ein weiterer Punkt, der seit "Urzeiten" von den Anwohnern bemängelt wird, ist die schlechte ÖPNV-Anbindung von Wiflingshausen an Sonn-und Feiertagen. Wiflingshausen ist an diesen Tagen mit nur zwei Verbindungen am Tag zum ZOB und zurück, von Esslingen und dem VVS wie abgeschnitten!

Wir fordern für die Sonn-und Feiertage daher die Einführung zumindest eines Stundentaktes gerne auch im Ringverkehr der Linie 112 mit der Linie 108 oder 110.

Für all dies haben wir bereits im Dezember und erneut im Januar die Leitung der SVE um Beseitigung der Mängel auch die Fraktionen des Gemeinderats um Unterstützung gebeten. Der Gemeinderat hat die Anliegen im Mobilitätsausschuss eingebracht und die Leitung der SVE gebeten, entsprechende Lösungsansätze auszuarbeiten.

Die Antworten bzw. Lösungsansätze stehen derzeit noch aus.

Wir bleiben für Sie alle dran!



Die genauen Abfahrtszeiten aller Buslinien, können Sie der Homepage der Städtischen Verkehrsbetriebe Esslingen (SVE)

www.sve-es.de/start/fahrplaene.html entnehmen,

oder beim Verkehrsverbund Stuttgart unter www.vvs.de oder sich mittels der App des VVS die "ideale Verbindung" suchen.


Wenn Sie Optimierungspotential bei den SVE sehen oder Mängel melden wollen, so können Sie dies auf der Homepage der SVE www.sve-es.de unter der Rubrik "Service" / "Lob und Tadel".


Falls Sie weitere Fragen und Anregungen zum ÖPNV haben und diese nicht direkt mit den SVE/ VVS klären können, dürfen Sie gerne jederzeit eine Email schreiben (info@ba-stbernhardt.de) oder treten Sie über Facebook oder Instagram mit uns in Kontakt! @buergerausschuss_skw_esslingen


Dieser Bericht wurde in Zusammenarbeit von Dieter Sturm, Werner Strauss und Fenja Lieken erstellt.